Wiener Linien


Karin Schwarz
Tel.: +43 (0)1 7909 - 17200

News: Wiener Linien

Vienna City Marathon: Wiener Linien verkürzen U-Bahn-Intervalle
11.04.2012 | Am Sonntag, 15. April 2012, findet der traditionelle Vienna City Marathon in Wien statt. Die größte Laufveranstaltung Österreichs lockt jedes Jahr tausende TeilnehmerInnen in die Hauptstadt. Um das Event bestmöglich zu unterstützen, verkürzen die Wiener Linien die Intervalle der U-Bahn-Linien. Es kommt jedoch zu Einschränkungen auf mehreren Strecken des öffentlichen Verkehrs.

Wiener Linien: Gebiss und Golfschläger im Fundbüro
09.04.2012 | Das Fundbüro der Wiener Linien bewahrte vergangenes Jahr in Summe 19.372 Fundstücke auf, davon wurden jedoch nur 4.346 Gegenstände von ihren Besitzern abgeholt. Fahrgäste vergessen besonders oft Handys, Rucksäcke, Einkaufssackerl und Schlüssel in den Verkehrsmitteln. Auch Fahrräder, Kinderwägen, Röntgenbilder und Gebisse sind keine Seltenheit. Heuer wurden bereits knapp 4.000 Fundstücke in Erdberg verwahrt, darunter originalverpackte Nordic-Walking-Stöcke, ein Stereo-Receiver und zwei Golfschläger.

Wiener Linien: Straßenbahnen weichen Wiener Radparade
30.03.2012 | Die 2. Wiener Radparade am kommenden Sonntag hat auch Auswirkungen auf den Straßenbahnbetrieb der Wiener Linien. Aus Sicherheitsgründen muss der Verkehr am Ring zwischen ca. 10.45 Uhr und ca. 14.00 Uhr kurzgeführt werden. Betroffen von der Veranstaltung sind die Linien 1, 2, 31 und D.

U1-Modernisierung im Sommer: Bim-Linien bringen Fahrgäste ins Zentrum
GRAFIK
28.03.2012 | Die Wiener Linien machen die U1 fit für die Zukunft und modernisieren in den Sommerferien die U1-Strecke zwischen Schwedenplatz und Reumannplatz. Zwischen 7. Juli und 26. August können wegen der Bauarbeiten keine U-Bahn-Züge auf dem Abschnitt unterwegs sein. Die Ersatz-Straßenbahnlinien 66 und 68 verkehren zwischen Favoriten und dem Zentrum. Die Bauarbeiten wurden in die Sommerferien gelegt, weil zu dieser Zeit rund 25 Prozent weniger Fahrgäste unterwegs sind.

Verkehrsunfall in Favoriten
25.03.2012 | Heute gegen 22 Uhr sah ein Fahrer der Straßenbahnlinie 67 in der Neilreichgasse eine Person auf den Gleisen liegen. Trotz sofortiger Notbremsung wurde die ältere Dame von der Spitze des Zuges erfasst und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der Fahrer der Straßenbahn erlitt einen Schock und wird psychologisch betreut. Die Linie 67 war für die Dauer des Vorfalls fahrtbehindert, ein Ersatzverkehr wurde eingerichtet.

U1-Verlängerung: Endstelle Oberlaa fixiert BILD
21.03.2012 | Vizebürgermeisterin Renate Brauner, Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou, Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer und die Favoritner Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner gaben heute am Verteilerkreis den Startschuss für die U1-Verlängerung nach Oberlaa. Die in der 4. Ausbaustufe geplante Endstelle Rothneusiedl bleibt als künftige Option für einen weiteren Ausbau aufrecht, ist aber derzeit aus Sicht der Stadtentwicklung nicht zielführend. 2017 wird die U1 dann von Leopoldau bis nach Oberlaa fahren und damit vor allem die BewohnerInnen von Favoriten und die Therme Wien ein Stück näher an die City rücken.

Hohe Spritpreise: Umstieg auf Öffis spart bis zu 800 Euro im Jahr
18.03.2012 | Wer angesichts rasant steigender Benzinpreise das Auto stehen lässt und sich eine Jahreskarte der Wiener Linien zulegt, spart sich bares Geld. Gerade bei längeren Strecken beträgt die Ersparnis durch den Umstieg auf die Öffis hunderte Euro pro Jahr: Wer etwa in Hütteldorf wohnt und im Donauspital arbeitet, verbraucht pro Jahr Benzin im Wert von rund 1.200 Euro. Zum Vergleich: Die Jahreskarte der Wiener Linien kostet ab Mai nur 365 Euro pro Jahr und inkludiert unbegrenzte Fahrten in Wien. Da Experten erwarten, dass der Ölpreis mittelfristig weiter steigen wird, ist man mit einer Jahreskarte der Wiener Linien deshalb auf jeden Fall auf der günstigen Seite.