News: Wiener Netze

Wiener Netze: Dachgleiche beim Smart Campus
26.06.2015 | Der Smart Campus nimmt konkrete Formen an. Verbaut wurden in etwa 82.000 Kubikmeter Beton und 10.000 Tonnen Stahl. Mit der Menge an Beton könnte man 16-mal alle Becken des Stadthallenbades füllen und der benötigte Stahl wiegt ungefähr so viel wie 3.000 Elefanten. Die smarte Unternehmenszentrale bietet ab Sommer 2016 nicht nur Platz sondern auch Energie für über 1.400 Mitarbeiter. Das Gebäude wird nach Passivhaus-Standards gebaut und soll den Großteil der benötigten Energie selbst decken. Die nachhaltige Bauweise wird auch durch das ÖGNI-Zertifikat in Gold belegt. Damit zeigen die Wiener Netze vor was in Sachen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz möglich ist.

Sommer, Sonne, Baustelle - Mehr Service für Autofahrer und Anrainer
16.06.2015 | Die Wiener Netze setzen gemeinsam mit der Stadt Wien auf neue Informations-Kanäle und mehr Service. Unter der neuen Baustellen-Infonummer bieten die Wiener Netze Auskunft und Hilfe rund um ihre Baustellen für das Erdgas-, Strom-, Fernwärme- und Lichtwellenleiternetz. Das neue Baustellenmanagement der Stadt Wien bietet als Anlaufstelle für alle Baustellen der Stadt unter anderem eine neue App - inklusive Routenplanung.

Wiener Netze: Storchenpaar nistet auf Freileitungsmast
14.05.2015 | Die Marktgemeinde Himberg ist nicht nur für die Einwohner attraktiv sondern auch für ein neues Storchenpaar. Damit sich diese neuen "Einwohner" auch wohlfühlen können haben die Wiener Netze vor acht Jahren einen Strommast storchenfreundlich umgestaltet.

Ausstellung: Kunstobjekt für den "Smart Campus"
24.04.2015 | Die Skulptur wird vor der neuen Unternehmenszentrale errichtet und soll darstellen wofür die Wiener Netze stehen. So lautete der Auftrag an die Höhere Graphische Bundes- Lehr- und Versuchsanstalt. Welche kreativen Umsetzungen den Schülern eingefallen sind, können Interessierte nun bis 8.Mai 2015 im Foyer der Wiener Netze in der Erdbergstraße 236, Wien Simmering sehen. Der Eintritt ist kostenlos.

Zeitumstellung: Jetzt FI-Schalter testen
27.03.2015 | In der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 29. März 2015 werden wieder einmal die Uhren eine Stunde vorgestellt. Was vielen lästig erscheint, ist allerdings eine gute Gelegenheit zur halbjährlichen Überprüfung des Fehlerstrom-Schutzschalters (FI-Schalter). Wer den FI-Schalter nicht alle sechs Monate auf seine Funktion überprüft, riskiert im Fall der Fälle sein Leben. "Viele verzichten auf diese wichtige Überprüfung weil man nach dem FI-Test die Uhren auf Wecker oder Mikrowelle neu einstellen muss. Bei der Zeitumstellung muss man das aber sowieso - deshalb ist nun der ideale Zeitpunkt um beides "in einem Aufwaschen" zu erledigen." informiert Gerhard Fida, Geschäftsführer der Wiener Netze.

Energieferien bringen keine Energieeinsparungen
04.02.2015 | Der positive Effekt der Energieferien ist unumstritten. Der Tourismus wird angekurbelt, Schüler freuen sich über die Ruhe. Der ursprüngliche Gedanke, in dieser Zeit Energie zu sparen, ist hingegen den wenigsten bekannt. Und 2015 auch nicht mehr aktuell.

Wiener Netze unterstützen Feuerwehr im Kampf gegen Blitzeis
03.12.2014 | Anhaltende Temperaturen um den Gefrierpunkt und viel Niederschlag sorgen in weiten Teilen Niederösterreichs für chaotische Zustände. Die Wiener Netze sind sich ihrer Verantwortung bewusst und unterstützen die Feuerwehr mit zwei Notstromaggregaten. Mit den beiden Aggregaten können bis zu 850 Haushalte mit Strom versorgt werden.
  |< << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 >> >|