Kontakt

Wiener Stadtwerke


Mag. Thomas Geiblinger
Tel.: +43 (0)1 531 23-73953

Alle News

Wiener Linien präsentieren neuen Look: 2021 kommt neues Outfit für Dienstkleidung
02.09.2020 | Fesch, fescher, Wiener Linien. Ab Frühjahr 2021 weht ein neuer Wind in den Kleiderschränken tausender Wiener Linien-MitarbeiterInnen. "Die Wiener Linien als klimafreundliche Mobilitätspartnerin ziehen sich wie ein roter Faden durch die Stadt. Diese Linie spiegelt sich auch in der neuen Dienstkleidung wider und es freut mich sehr, dass dabei auch auf die nachhaltige Produktion geachtet wird", so Öffi-Stadträtin Ulli Sima bei der heutigen Präsentation.

Ökostrom an jeder Ecke: Ladestellen-Ausbau auf Zielgeraden
02.09.2020 | Der E-Ladestellen-Ausbau in Wien befindet sich auf der Zielgeraden. Mit 1.000 öffentlichen E-Ladestellen entsteht ein Basis-Ladenetz in der Stadt. Knapp 800 Ökostrom-Ladestellen sind bereits errichtet, weitere 50 kommen nun im September in mehreren Wiener Bezirken dazu. "Die Wienerinnen und Wiener legen heute schon einen Großteil ihrer Wege sehr umweltfreundlich zurück - mit den Öffis, dem Fahrrad oder zu Fuß. Elektromobilität ist ein weiterer entscheidender Puzzlestein für eine erfolgreiche Mobilitätswende in unserer Stadt. Mit bald 1.000 öffentlichen E-Ladestellen zählt Wien zu den führenden E-Mobilitäts-Städten Europas", erklärt Ulli Sima, Stadträtin für Umwelt und Wiener Stadtwerke.

Wiener Linien: WienMobil-Standorte im 6. und 7. Bezirk starten
02.09.2020 | Die Wiener Linien bauen ihr Sharing-Angebot weiter aus. Zwei neue WienMobil-Stationen in der Amerlingstraße in Mariahilf und am Ceija-Stojka-Platz in Neubau ergänzen die bestehenden Standorte in Ottakring, Landstraße und Simmering. Bei allen WienMobil-Stationen stehen den Wienerinnen und Wienern neben U-Bahn, Bim und Bus Leihangebote mit Citybike, E-Rollern und Carsharing sowie E-Tankstellen zur Verfügung. "Die WienMobil-Stationen sind ein wichtiges Angebot der Klimamusterstadt, um die sogenannte 'letzte Meile' zwischen Arbeits- oder Wohnort und der nächstgelegenen Öffi-Station zu überwinden. Mit flexiblen sharing-Angeboten der Wiener Linien, zu denen seit kurzem auch die Citybikes gehören, reduzieren die Wienerinnen und Wiener den Individualverkehr. Öffi-FahrerInnen sparen sich Kosten für ihr eigenes Auto und zugleich pro Jahr 1,5 Tonnen CO2 ein", so Umwelt- und Öffi-Stadträtin Ulli Sima bei der heutigen Eröffnung der neuen Station im 6. Bezirk. Alle Räder, Roller und Sharing-Autos sind in der WienMobil-Smartphone-App sichtbar und direkt über die jeweiligen Mobilitätsanbieter buchbar.

Wiener Netze: Umspannwerk Stadlau erneuert
31.08.2020 | Fotos frei zur redaktionellen Verwendung: [http://bitly.ws/9zPF] (http://bitly.ws/9zPF) (c)Wiener Netze/Manfred Tucherl

Energiegemeinschaften treiben Klimaschutz voran
27.08.2020 | Wien Energie begrüßt die Vorhaben zur Etablierung von Energiegemeinschaften im Rahmen des zukünftigen Erneuerbaren Ausbau-Gesetzes. Energiegemeinschaften leisten einen entscheidenden Schritt zur Demokratisierung der Energiewende. "Energiegemeinschaften ermöglichen jeder Wienerin, jedem Wiener künftig aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und die wertvollen Ressourcen optimal zu nutzen", betont Michael Strebl, Geschäftsführer von Wien Energie.

Wiener City wird zum Fernkälte-Hotspot der Klimamusterstadt
20.08.2020 | Nach einem gemäßigten Start zeigt der Sommer nun, was er zu bieten hat. Hitzetage über 30 Grad und Tropennächte in der Innenstadt lassen den Bedarf an umweltfreundlicher Klimatisierung in die Höhe schießen. Wien Energie baut deshalb die Fernkälte seit Jahren massiv aus. Die neue Fernkältezentrale Stubenring, die aktuell in der Alten Post errichtet wird, ist ein wichtiger strategischer Meilenstein im Ausbauplan. Rund um den Ring wird bis 2025 ein Kältering entstehen, der in weiterer Folge einen flächendeckenden Anschluss der Innenstadt an die umweltfreundliche Kühlung ermöglicht.

Mini-Zug düst mit Sonnenstrom durch Mini-Wien
13.08.2020 | Ganz Wien im Kleinformat, das können Interessierte und Modelleisenbahn-Begeisterte seit Anfang August im Prater bewundern. Das neue "Königreich der Eisenbahnen" wird nach dem Endausbau die zweitgrößte Modelleisenbahnanlage der Welt und ermöglicht mit einer derzeitigen Größe von 270 Quadratmetern einen einmaligen Blick auf die Stadt. Mehr als 70 Wahrzeichen Wiens wurden im Maßstab 1:87 nachgebaut - vom Schloss Schönbrunn bis zum Stephansdom. Ein besonderer Hingucker: Das Modell der Müllverbrennungsanlage Spittelau. Die gesamte Anlage wird zudem mit Strom von einem Solarkraftwerk am eigenen Dach betrieben.
  |< << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >> >|