Kontakt

Wiener Stadtwerke


Mag. Thomas Geiblinger
Tel.: +43 (0)1 531 23-73953


Wien Energie


Mag. Boris Kaspar
Tel.: +43 (0)1 4004-74201


Wiener Netze


Mag. Manuela Gutenbrunner
Tel.: +43 (0) 50128 – 90030


Wiener Linien


Karin Schwarz
Tel.: +43 (0)1 7909 - 17200


B&F Wien


Dr. Florian Keusch
Tel.: +43 (0)1 76070 – 28031


WiPark


Wolfgang Richter
Tel.: +43 (0)1 6003022 48170


Wiener Lokalbahnen


Mag. Michael Unger
Tel.: +43 (0)1 90444 53021

ViPress
News
Ehemaliger Generaldirektor der Wiener Stadtwerke Karl Skyba verstorben
24.10.2020 | Karl Skyba war von 1991 bis 2002 Generaldirektor der Wiener Stadtwerke. Er ist am 15.10.2020 im 82. Lebensjahr verstorben. "Karl Skyba leitete in seinen zwölf Jahren als Generaldirektor die größte Reform in der Geschichte der Wiener Stadtwerke. Er führte die Ausgliederung aus dem Magistrat durch und gestaltete die Wiener Stadtwerke maßgeblich - er war ein Vordenker und machte uns zu dem starken Konzern, der wir heute sind. Dafür bin ich ihm sehr dankbar. Wir werden ihn in bester Erinnerung behalten", so der Wiener Stadtwerke Generaldirektor, Martin Krajcsir.
Versorgungssicherheit: Kabelreparatur Linke Wienzeile
23.10.2020 | Die Wiener Netze haben bei einer Routineprüfung eine Störung im Hochspannungskabel in der Linken Wienzeile entdeckt. Offenbar hat ein Bagger die Kabelisolierung beschädigt. Damit die Versorgungssicherheit mit Strom in der Stadt Wien nicht beeinträchtigt wird, ist eine Behebung dieser Kabelstörung im 6. Bezirk unbedingt notwendig. Die betroffene Leitung verbindet das Umspannwerk Simmering mit dem Umspannwerk Kendlerstraße.
Badner Bahn: Umrüstung von Zügen für künftige Sommerhitze
22.10.2020 | Auch wenn nun der Winter vor der Tür steht und keiner ans Kühlen denkt: Der nächste Sommer kommt bestimmt. Damit die Fahrgäste der Badner Bahn in Zeiten von Klimawandel und längeren Hitzephasen künftig komfortabler unterwegs sein können, starten die Wiener Lokalbahnen (WLB) ein Programm für "coolere" Züge. Den Start machen die älteren Hochflurzüge. Alle 23 Garnituren der Baureihe TW100 werden derzeit und in den nächsten Wochen mit Sonnenschutzfolien ausgestattet. Die speziellen Fensterfolien sorgen für um bis zu vier Grad niedrigere Temperaturen im Innenraum der Fahrzeuge als bisher.
News
Image-Ranking 2020: Wiener Stadtwerke und Konzernunternehmen auf der Überholspur
09.09.2020 | Das TOP-Gewinn-Image-Ranking 2020 für die Wiener Stadtwerke, Wien Energie und die Wiener Linien kann sich sehen lassen: Die Wiener Linien landen auf Platz acht und verbessern sich im Vergleich zu 2019 um satte 51 Ränge. Wien Energie springt gleich 53 Ränge hinauf und landet auf Platz zehn. In den Sonderkategorien Transport, CSR & Nachhaltigkeit sind die Wiener Linien als Sieger hervorgegangen. Bei den Themen Karriereschmiede für talentierte MitarbeiterInnen, Innovationskraft, Produkte & Servicequalität erlangen die Wiener Linien jeweils Top 5 Platzierungen.
Wiener Stadtwerke übernehmen EVN-Anteile der EnBW
05.08.2020 | Der zwischen den Wiener Stadtwerken und dem deutschen EnBW Trust e.V. vereinbarte Erwerb des Aktienpaketes an der EVN AG wurde, nachdem die wettbewerbsbehördlichen Verfahren in Deutschland und Österreich zuletzt erfolgreich abgeschlossen werden konnten, mit heutigem Tage finalisiert. Im Zuge der Transaktion wurde eine Finanzbeteiligung in Höhe von 28,35 Prozent am niederösterreichischen Energieversorger an die Wiener Stadtwerke übertragen. "Wir sehen darin eine attraktive und langfristige Anlagemöglichkeit in ein grundsolides österreichisches Unternehmen und somit eine sinnvolle Erweiterung für unser Portfolio", so der Generaldirektor der Wiener Stadtwerke Martin Krajcsir.
3D-Druck rettet Leben - Wiener Forschungsprojekt bringt Ersatz für begehrte FFP3-Masken
27.05.2020 | Was haben die Wiener Universitäten, die Wiener Stadtwerke und der Krankenanstaltenverbund (KAV) gemeinsam? Sie entwickeln in einem Forschungsprojekt Filtereinheiten für Cov-2-Virus Pandemie Atemschutzmasken, die den Standards entsprechen. Die Gehäuse werden mittels 3D-Druck erstellt und die Masken wurden von Ärztinnen und Ärzten der MedUni Wien sowie der Berufsfeuerwehr in Wien dem Praxistest unterzogen. Die Schutzmasken wurden bereits vom Österreichischen Forschungs- und Prüfinstitut (OFI) positiv getestet. Sie finden somit Einsatz in hochsensiblen Bereichen. Auf der Intensivstation sowie in allen Bereichen, wo es Kontakt mit hochinfektiösen Patienten gibt, sollen sie den höchsten Schutz vor Ansteckungen bieten. Auf Basis der Vorlage wird demnächst die Massenproduktion in Österreich umgesetzt.