News: Wiener Netze

Zeitumstellung: Jetzt FI-Schalter testen
27.03.2015 | In der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 29. März 2015 werden wieder einmal die Uhren eine Stunde vorgestellt. Was vielen lästig erscheint, ist allerdings eine gute Gelegenheit zur halbjährlichen Überprüfung des Fehlerstrom-Schutzschalters (FI-Schalter). Wer den FI-Schalter nicht alle sechs Monate auf seine Funktion überprüft, riskiert im Fall der Fälle sein Leben. "Viele verzichten auf diese wichtige Überprüfung weil man nach dem FI-Test die Uhren auf Wecker oder Mikrowelle neu einstellen muss. Bei der Zeitumstellung muss man das aber sowieso - deshalb ist nun der ideale Zeitpunkt um beides "in einem Aufwaschen" zu erledigen." informiert Gerhard Fida, Geschäftsführer der Wiener Netze.

Ein intakter FI-Schalter "fliegt" zum Beispiel wenn ein Mensch in den Stromkreis gerät. Diese Sicherheitseinrichtung funktioniert allerdings nur bei regelmäßiger Betätigung, denn über die Jahre kann der Mechanismus des FI-Schalters schwergängig werden oder verkleben. Eine halbjährliche Betätigung des FI-Schalters durch den Test-Knopf beugt dem vor und verhindert so lebensgefährliche Stromunfälle im Haushalt.

 

Der Prüfknopf des FI-Schalters befindet sich im Sicherungskasten auf dem Fehlerstrom-Schutzschalter. Wird der Knopf gedrückt wird ein Fehlerstrom simuliert - der FI-Schalter wird ausgelöst und die Wohnung ist ohne Strom. Der Strom kann durch Einschalten des FI-Schalters sofort wieder eingeschaltet werden. Fließt der Strom trotz der Betätigung des Prüfknopfes weiter, ist der FI-Schalter defekt - in diesem Fall muss er fachgerecht ersetzt werden.

 

Service: Kostenfreies Fotomaterial finden Sie unter: mediathek.wienerstadtwerke.at/pindownload/login.do PIN-Code: XRHN5 Fotorechte: Wiener Netze GmbH

 

Zwtl.: Über die Wiener Netze GmbH:

 

Das Infrastruktur-Unternehmen Wiener Netze umfasst neben dem Strom-und Gasnetz auch große Teile des Fernwärmenetzes und ein Lichtwellenleiternetz für die technische Kommunikation der Energienetze. Als Verteilernetzbetreiber sorgen die Wiener Netze für die Infrastruktur, die benötigt wird, um Strom und Erdgas zu transportieren. Etwa 1,4 Millionen Stromkunden und rund 669.000 Gaskunden in Wien, Teilen Niederösterreichs und des Burgenlands profitieren von höchster Versorgungsqualität und günstigen Preisen.

 

Rückfragehinweis: Alexandra Deschkan - Pressereferentin Wiener Netze GmbH Mariannengasse 4-6, 1090 Wien Telefon: +43 (0)1 90190-30305 alexandra.deschkan@wienernetze.at

 

Digitale Pressemappe: www.ots.at/pressemappe/1281/aom

 

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

 

OTS0054 2015-03-27/10:11

 

 

Rückfragehinweis: