Wiener Linien


Karin Schwarz
Tel.: +43 (0)1 7909 - 17200

News: Wiener Linien

15 Jahre U6-Verlängerung nach Floridsdorf
03.05.2011 | Am 4. Mai 2011 jährt sich die Verlängerung der U6 bis Floridsdorf zum 15. Mal. Die U6 ist seitdem mit einer Streckenlänge von 17,3 Kilometern und 24 Stationen die längste Linie im Wiener U-Bahn-Netz. Über 350.000 Fahrgäste nutzen die Linie täglich. Im Jahr transportiert die U6 128 Millionen Menschen und ist somit auch die am meisten frequentierte U-Bahn-Linie im Netz. Zu Spitzenzeiten sind 27 Züge gleichzeitig mit besonders kurzen 3-Minuten-Intervallen auf der Strecke unterwegs, um die Fahrgäste pünktlich an ihr Ziel zu bringen. Mit Liesing und Floridsdorf verbindet die U6 zwei der größten und bevölkerungsreichsten Bezirke Wiens.

Erinnerung: Medientermin U2-Verlängerung - Motor der Stadtentwicklung
02.05.2011 | Vizebürgermeisterin Renate Brauner, Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer und Bezirksvorsteher Norbert Scheed besichtigen die Baustelle der Station "Aspern" der U2-Verlängerung Nord. Die Verlängerung der U2 wird die künftige Seestadt Aspern direkt an das Stadtzentrum anbinden und den Bezirk Donaustadt noch attraktiver machen. Die VertreterInnen der Medien sind herzlich zum Medientermin mit anschließender Baustellenführung eingeladen.

Wiener Linien: Straßenbahnen setzen Zeichen für Weltrotkreuztag
02.05.2011 | Seit 1. Mai tragen die Straßenbahnen der Wiener Linien Fahnenschmuck. Anlässlich des Feiertages ziert die Bims einerseits die rot-weiße Wien-Fahne. Zusätzlich dazu eine Rotkreuzfahne für den am 8. Mai stattfindenden Weltrotkreuztag. Dieser wird alljährlich zu Ehren von Henry Dunant, dem Begründer der Internationalen Rotkreuzbewegung, international gefeiert.

KORREKTUR zu AVISO: Baustellen-Besichtigung: U2-Verlängerung - Motor
der Stadtentwicklung
29.04.2011 | Bei der Terminangabe muss es richtig heißen: Mittwoch, 4. Mai 2011, 09:00 Uhr

AVISO: Baustellen-Besichtigung: U2-Verlängerung - Motor der
Stadtentwicklung
29.04.2011 | Vizebürgermeisterin Renate Brauner, Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer und Bezirksvorsteher Norbert Scheed besichtigen die Baustelle der Station "Aspern" der U2-Verlängerung Nord. Die Verlängerung der U2 wird die künftige Seestadt Aspern direkt an das Stadtzentrum anbinden und den Bezirk Donaustadt noch attraktiver machen. Die VertreterInnen der Medien sind herzlich zum Medientermin mit anschließender Baustellenführung eingeladen.

1. Mai: Ringlinien werden bis Mittag kurzgeführt
28.04.2011 | Aufgrund diverser Veranstaltungen am 1. Mai (Kundgebungen, Maiaufmarsch, Praterfest) wird der Ring bis etwa 13:00 komplett gesperrt. Bei den Wiener Linien gibt es daher einige Fahrplananpassungen.

U-Bahn-Bau: Nachhaltige Impulse für Wirtschaft und Beschäftigung
27.04.2011 | Die Technische Universität Wien hat im Auftrag der Wiener Linien den ökologischen Fußabdruck der U2-Verlängerung in einer wissenschaftlichen Untersuchung analysiert und mit jenem des Autoverkehrs verglichen. Der ökologische Fußabdruck der U2-Verlängerung vom Schottenring zur Seestadt Aspern beträgt rund 3.100 Hektar pro Jahr. Das sind ca. 0,05 Prozent des Gesamt-Fußabdrucks der Stadt Wien. Es zeigt sich, dass bei der U-Bahn 43 Prozent des Fußabdruckes auf die Bereitstellung der Infrastruktur (Bau) und der Züge entfallen, 57 Prozent stehen für den Betrieb der U-Bahn und der Stationen. Der direkte Flächenbedarf der U2-Verlängerung ist sechsmal geringer als jener des Motorisierten Individualverkehrs. Wenn die Transportleistung der U2-Verlängerung mit Pkws erbracht würde, ergibt das einen Ökologischen Fußabdruck von 10.100 Hektar pro Jahr - das ist mehr als das Dreifache als der Fußabdruck der U2.