Wiener Linien


Karin Schwarz
Tel.: +43 (0)1 7909 - 17200

News: Wiener Linien

Umbau der U2-Trasse zwischen Schottentor und Schottenring
16.10.2003 | Voraussetzung für den Ausbau der Linie U2 ist die „Aufrüstung“ der bestehenden U2-Strecke. Der Umbau der Stammstrecke zwischen Karlsplatz und Schottentor ist seit Ende September abgeschlossen. Jetzt wird der Streckenabschnitt zwischen der Station Schottentor und Schottenring in Angriff genommen. Dabei muss die Maria-Theresien-Straße für den Durchzugsverkehr gesperrt werden.

Der Ausbau der alten U2-Strecke - als Vorleistung auf die künftige Verlängerung zum Stadion und weiter in den 22. Bezirk - ist seit Ende September abgeschlossen. Die U2-Stammstrecke wurde in den vergangenen Jahren und Monaten umfassend umgebaut. Um später auch auf der U2 die auf anderen U-Bahn-Linien üblichen Langzüge einsetzen zu können, mussten in den Stationen Museumsquartier, Volkstheater und Rathaus die Bahnsteige von 75 Meter auf 115 Meter verlängert werden. Bei dieser Gelegenheit wurden die Stationen modernisiert, Aufgänge verlegt und Lifte eingebaut.

 

Maria-Theresien-Straße für Durchzugsverkehr gesperrt

 

Jetzt wird der Streckenabschnitt zwischen Schottentor und Schottenring in Angriff genommen. Im Bereich der Maria-Theresien-Straße muss der bestehende, unterirdisch verlaufende U2-Tunnel für den Absprung der neuen U2-Trasse verbreitert und eingetieft werden. Diese Arbeiten werden in offener Bauweise, d.h. mit Baugruben von der Oberfläche aus durchgeführt. Daher muss die Maria-Theresien-Straße während der Zeit des Rohbaus - ab 4. November 2003 bis voraussichtlich August 2006 - zwischen Wasagasse/Heßgasse und Deutschmeisterplatz für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Es wird eine Umleitungsroute über Maria-Theresien-Straße - Heßgasse - Schottenring - Deutschmeisterplatz und wieder zurück zur Maria-Theresien-Straße eingerichtet. Dazu sind begleitende Maßnahmen wie Parkflächen-, Ladezonen-, Fahrstreifen- und Gehsteiganpassungen, örtliche Abbiege- und Durchfahrtsverbote sowie die Einrichtung von zwei provisorischen Ampelanlagen erforderlich.

 

Die Querung der Maria-Theresien-Straße im Baustellenbereich wird bei der Wipplingerstraße/Peregringasse (vom Schottenring in Richtung Kolingasse) und im Bereich der Straßenzüge Schlickplatz/Börsegasse (von der Kolingasse in Richtung Schottenring) immer möglich sein. Der Anrainerverkehr in der Maria-Theresien-Straße (Lieferverkehr, Zu- und Abfahrten bestehender Ein- und Ausfahrten, Zugang zu den Häusern für Fußgänger) wird während der gesamten Bauzeit mit örtlichen Anpassungen des Baustellenbereichs abgewickelt, mit Behinderungen ist jedoch zu rechnen.

 

Der Betrieb der Buslinie 40A und der Straßenbahnlinie D wird mit teilweise angepassten Fahrtrouten während der gesamten Bauzeit über den Baustellenbereich aufrechterhalten.

 

Kundenfreundliche Lösung während des Umbaus der Station Schottenring

 

Die Station Schottenring muss für die neue U2 komplett umgebaut werden. Während dieses Umbaus ist zwischen Schottentor und Schottenring (voraussichtlich ab Februar 2004) nur ein eingleisiger Betrieb möglich. In der Station Schottenring wird den Fahrgästen während dieser Bauphase auf beiden Seiten des Zuges ein Bahnsteig zum Ein- und Aussteigen zur Verfügung stehen. Es kann daher von der U2 in die U4 sowohl nach Heiligenstadt als auch nach Hütteldorf direkt am Bahnsteig, ohne dazwischen Stiegen oder Rolltreppen benützen zu müssen, umgestiegen werden.

 

Diese besonders kundenfreundliche Lösung ist auf Grund der baulichen Gegebenheiten nur für Kurzzüge realisierbar. Daher werden auf der U2 vorerst weiterhin nur Kurzzüge eingesetzt.

Rückfragehinweis:
Mag. Johann Ehrengruber
Wiener Linien GmbH & Co KG / Pressestelle
Tel.: 01/7909-42200
Fax: 01/7909-42209
e-mail: johann.ehrengruber@wienerlinien.at