Wien Energie


Mag. Boris Kaspar
Tel.: +43 (0)1 4004-74201

News: Wien Energie

Stromverbrauch zeigt: WienerInnen bleiben zu Ostern zuhause
13.04.2020 | Wie sich Wien durch die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus verändert, spiegelt sich im Energieverbrauch der Stadt wider. Die aktuellen Werte zum Strombedarf zeigen deutlich: Die Wienerinnen und Wiener halten sich auch am Osterwochenende an die Ausgangsbeschränkungen. Üblicherweise geht der Stromverbrauch an den Feiertagen im Vergleich zu Werktagen um bis zu 25 Prozent zurück beginnend ab Karfreitag. Dieses Jahr bleibt der Verbrauch in der gesamten Karwoche in etwa auf einer Höhe und sinkt auch am Wochenende nur rund 10 Prozent ab.

Trotz geschlossener Restaurants und Hotels ohne Touristen wurde in Wien gestern, Ostersonntag, mit 22.200 Megawattstunden genauso viel Strom benötigt, wie am Ostersonntag 2019 bei ähnlichen Frühlingstemperaturen. Der Großteil der Wienerinnen und Wiener dürfte also zuhause geblieben sein und auf den Familienausflug verzichtet haben.

 

Zwtl.: Stromverbrauch an Werktagen bis zu 20 Prozent unter Normalwert

 

Seit Dienstag, 17. März 2020, dem Beginn der Ausgangsbeschränkungen, braucht Wien an normalen Wochentagen bis zu 20 Prozent weniger Energie, auf 24-Stunden-Basis liegt der Bedarf rund 10 bis 15 Prozent niedriger. Zurückzuführen ist diese Veränderung auf den reduzierten bzw. eingestellten Betrieb von Schulen, Geschäfte, Büros, Hotels und insbesondere der Gastronomie. Diese hat üblicherweise einen hohen Stromverbrauch durch Küchengroßgeräte, Lüftung und Kühlung.

 

Im Gegensatz zum Gesamtverbrauch der Stadt steigt der Energieverbrauch im einzelnen Haushalt. Durch Homeoffice, Unterhaltungselektronik und Küche kann sich der Stromverbrauch zuhause um bis zu ein Drittel erhöhen.

 

[Verlaufs-Grafik und Bildmaterial] (https://www.ots.at/redirect/mediathekstadtwerke)

 

 

Rückfragehinweis:
Lisa Grohs
Pressesprecherin Wien Energie
Telefon: +43 (0)664 623 2005
E-Mail: lisa.grohs@wienenergie.at